Kultur im Ohlsenhaus 2015

Die traditionsreiche Veranstaltungsreihe „Kultur im Ohlsenhaus“ findet auch in diesem Jahr eine Fortsetzung. Für Einheimische und Gäste werden vier Lesungen und zwei Musikveranstaltungen angeboten. Unter der Federführung des Sport- und Kulturausschusses der Gemeinde Süderstapel hat eine neu formierte Arbeitsgruppe ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

MissfeldtDen Anfang macht am 28. Mai der Schriftsteller und ehemalige Starfighter-Pilot Jochen Missfeldt mit der Lesung aus seiner vielbeachteten Biografie „Du graue Stadt am Meer: Der Dichter Theodor Storm in seinem Jahrhundert“. Die historischen, politischen und literarischen Einflüsse auf Storms Leben und Werk werden intelligent herausgearbeitet und dargestellt. Der Leser entdeckt ganz neue Facetten dieses Dichters, die so (noch) nicht bekannt waren. Jochen Missfeldt hat sich bei Bücherfreunden besonders durch seine Romane „Gespiegelter Himmel“, eine Geschichte über Fliegerglück und Fliegertod, und „Steilküste“, ein Drama aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs, einen Namen gemacht.

ChristophersenJan Christophersen, ebenfalls ein schleswig-holsteinischer Schriftsteller, wohnt mit seiner Familie in Ulsnis an der Schlei. Er präsentiert am 18. Juni im Ohlsenhaus seinen Debütroman „Schneetage“. Vor der Kulisse der großen norddeutschen Schneekatastrophe um die Jahreswende 1978/79 erzählt Jan Christophersen eine packende Familiengeschichte. Darin schafft er unvergessliche Figuren und entwirft das beeindruckende Bild einer rauen Gegend voller Wasser, Sand und Schnee. Er erzählt von der Suche nach Identität in einer Familie, in der das Schweigen den Weg zueinander zu einer langen Reise werden lässt – atmosphärisch dicht, mit leisem Witz und einer kraftvollen, suggestiven Sprache.

HoegsdalAm 23. Juli ist Björn Högsdal zu Gast im Ohlsenhaus. Er ist mit Leib und Seele Poetry-Slammer und gehört mit knapp 200 Auftritten im Jahr wahrlich zu den aktiven Poeten. Björn Högsdal schreibt spritzige Prosa, kabarettistische Lyrik und Satiren. Die Texte befassen sich mit der Absurdität des Alltäglichen ebenso wie mit der Alltäglichkeit des Absurden und sind kurzweilige Literaturperformance mit schwarzem Humor, Unterhaltungsfaktor und hin und wieder auch mit Schockeffekt. Er ist Preisträger verschiedener Literaturwettbewerbe, Sieger zahlreicher Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz und Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slams.

Michael Weiß JazzbandZur ersten Musikveranstaltung der Reihe „Kultur im Ohlsenhaus“ wird am 2. August eingeladen. Die Michael Weiß Jazzband spielt auf zum Jazz- Frühschoppen. Michael Weiß, der in Neumünster lebt, spielt seit seinem 6. Lebensjahr Trompete und ist vor über 30 Jahren zum Jazz gekommen. Seitdem begeistert er in unterschiedlichen Formationen sein Publikum landauf und landab. Die Zuhörer erwartet eine bunte Mischung aus Dixi und Swing, populären Schlagern und Oldies aus den 1920er- und 30er-Jahren. Die Mitglieder der Combo, die bereits 1989 ihre erste Schallplatte aufgenommen hat, kommen aus
Schleswig- Holstein und Hamburg. Sänger der Band ist Klaus Richter aus Friedrichstadt.

DünschedeSandra Dünschede ist den Krimi-Fans im Norden bestens bekannt. Am 20. August liest sie aus ihrem druckfrischen Nordfriesland-Krimi „Friesenschrei“. Weitläufige Strände, saftig grüne Wiesen, gesäumt von bunten Strandhäuschen und Leuchttürmen – so idyllisch präsentiert sich die nordfriesische Küste. Diese ungetrübte Ferienidylle wird in „Friesenschrei“ zum Schauplatz eines Verbrechens: Der Mord an einem Bademeister sorgt in Risum für viel Aufregung. Keine leichte Aufgabe für Kommissar Dirk Thamsen, der in seinem neuen Fall auf viele Ungereimtheiten stößt. Mit reichlich Spannung zeigt die Autorin, welch grausame Geheimnisse in so manchem Becken eines Freibades lauern. Sandra Dünschede, geboren in Niebüll und aufgewachsen in Risum-Lindholm, lebt heute als freie Autorin in Hamburg.

Duo KratschkowskiZum Abschluss des Jahresprogramms, am 10. Oktober, wird ein ganz besonderer musikalischer Leckerbissen im Ohlsenhaus geboten. Mit zwei Akkordeons – nicht mehr und nicht weniger – eröffnet das Duo Kratschkowski eine ganze musikalische Welt: Russische Romanzen und jiddischer Klezmer, klassische Kompositionen von Bach, Mozart, Vivaldi bis Chatschaturjan, Zeitgenössisches von Schnittke, Französische Chansons, Tangos von Piazzolla und Musik der Roma. Mit grenzenloser Fantasie und mitreißender Spielfreude, manchmal mit Augenzwinkern und Selbstironie, immer aber mit absoluter Perfektion zaubern die russischen-ukrainischen Musiker Unglaubliches aus ihren Instrumenten. Das Duo hat an zahlreichen Festivals im In- und Ausland teilgenommen und ist Preisträger diverser internationaler Akkordeon-Wettbewerbe.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltungen beträgt 7,50 EUR. Karten können im Vorverkauf in Süderstapel bei Blumen-Rahn, in Friedrichstadt in der Stapelholmer Schuh-Box, in der Weinhandlung Aperçu und Mehr sowie in der neuen Buchhandlung Jan Stümpel erworben werden. Der Sport- und Kulturausschuss der Gemeinde Süderstapel und namentlich die Vorbereitungsgruppe mit Hannes Kujanek, Gisela Laue-Morcinietz, Petra Spaarschuh und Heinz Warnecke freuen sich auf viele Besucher aus Stapelholm und Umgebung.

 

Missfeldt-Plakat Christophersen-Plakat Hoegsdal-Plakat Jazz-Plakat  Duenschede-PlakatKratschkowski-Plakat